Erster Turniersieg

Mannschaftsfoto in Schwaigern

Im baden-württembergischen Schwaigern konnten die Lufos ihren ersten Turniersieg ihrer Vereinsgeschichte feiern. Bei unserem zweiten Auftreten beim Kids Invitational standen am Ende drei Siege auf der Habenseite – und unser erster Turniersieg!

Wie im vergangenen Jahr begann das Ein-Tages-Turnier mit unserer Anfahrt am Vortag. Und wie im vergangenen Jahr war Verlass auf die Deutsche Bahn. Wir erreichten Stuttgart zwar mit einer Verspätung von 15 Minuten, da aber auch der Anschlusszug Verspätung hatte, kamen wir nur wenig später als geplant in Heilbronn an. Dort wurden wir schon von Elaine und Sabine erwartet, die mit dem Auto vorgefahren waren. So fühlte sich das Auswärtsturnier fast wie ein Heimspiel an. Zuerst ging es zur Pizzeria, wo das Essen aber durch den Fund eines herrenlosen Rucksack vor dem Restaurant unterbrochen wurde, der aber schnell seinen Besitzer wiederfand.

Die Übernachtung in der hervorragenden Jugendherberge Heilbronn verlief reibungslos und nach einem schnellen, aber guten Frühstück ging es weiter nach Schwaigern. Nach einer kurzen S-Bahnfahrt und einem morgendlichen Spaziergang durch die Kartoffeläcker von Schwaigern erreichten wir die Halle. 

Im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft, den Kids aus Massenbach, zeigten wir eine konzentrierte Leistung. Beide Lines zeigten schnelle und sichere Würfe, eine aufmerksame Defense und vor allem ein intelligentes Umschaltspiel. Am Ende hieß es 14:1 für uns. Auch unser zweites Spiel war sehr konzentriert. Gegen die Rhinos aus Altlußheim waren wir erneut nicht zu schlagen, wobei wir von den mitgereisten Eltern der Rhinos beim Anfeuern schon ziemlich gefordert wurden. In der Lautstärke verloren wir knapp, im Frisbee gewannen wir aber deutlich. Mit 14:2 konnten wir auch das zweite Match gewinnen. 

Das nächste Spiel gegen die Bad Raps aus Bad Rappenau war zwar kein offizielles Finale, da aber beide Mannschaften bislang alles gewonnen hatten, sollte sich in diesem Spiel das Turnier entscheiden. Und endlich war es ein Match auf Augenhöhe. Beide Mannschaften zeigten gutes Angriffsfrisbee mit sehenswerten Würfen, die Bad Raps setzten uns mit ihren Überläufern sehr unter Druck. Mit Elaine fehlte uns eine sichere Aufbauspielerin und so mussten wir über den Kampf das Match entscheiden. Und diesen nahmen alle im Team an. Sehenswerte Defenses, schöne lange Pässe, schnelles Umschaltspiel, aufmerksame Offenses und ein absoluter Siegeswillen – das alles zeichnete die Lufos in ihrem Spiel aus. Am Ende gewannen wir 7:5!

Die Rückreise verlief wesentlich ruhiger als die Hinfahrt, irgendwie waren wir nach den drei Spielen doch überraschend müde. Aber so ein Sieger*innen-Schläfchen war auch sehr verdient…

PS So ganz reibungslos ist die Rückfahrt dann doch nicht verlaufen. Wegen eines Netzausfalls in München standen wir auf unbestimmte Zeit in Günzburg. Erst mit 47-minütiger ging es Richtung München weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.