Trainingslager der U17 Damennationalmannschaft mit Lufos-Beteiligung

Foto der Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland mit Elaine und Paula von den Lufos (und Lufos-Scheibe)
(c) Oliver Hülshorst

Am 8./9. August fand ein Trainingslager des erweiterten Kreises der U17 Damennationalmanschaft in Verl statt. Erstmals waren mit Paula und Elaine zwei Spielerinnen von den Lufos dabei, um sich auf die nächste Saison vorzubereiten. Unter der Anleitung von Nationaltrainerin Helen Große-Brauckmann und unter den Augen eines ZDF-Kamerateams spielte sich das junge Team für die im nächsten Jahr stattfindende EM ein. Lest hier den Bericht von Elaine und Paula!

Wie so oft war unsere Anreise nicht ganz kurz. Immerhin liegt Verl ca. 6 Stunden mit dem Zug von München entfernt. 

Nachdem die zwei teilnehmenden Lufos ermüdet beim SC Sürenheide ankamen, bauten wir unser Zelt auf und machten uns relativ schnell mit den anderen Spielerinnen bekannt, indem wir zusammen im Sonnenuntergang die Scheibe warfen. 

Um am nächsten Morgen rechtzeitig zum Frühstück zu kommen, mussten wir um 7:00 Uhr aufstehen. Danach starteten wir unsere erste Trainingseinheit von 3–4 Stunden. Wegen der extremen Hitze mussten wir uns mit Sonnencreme und Capi schützen. 

Das Training startete mit einem Mental Check-in der Nationaltrainerin Helen. Das Aufwärmen leitete ihre Kollegin aus der Frauen Nationalmannschaft. Danach wurde die Einheit fortgeführt mit einer Defenseübung, in der es darum ging in einer aktiven Körperposition zu bleiben. Anschließend trainierten wir unsere Wurftechnik. Dann beendeten wir das Training mit einem Mental Check-out. 

Trainingsübungen (c) Oliver Hülshorst

Nach dem wir Spaghetti gegessen hatten, startete unsere zweite Trainingseinheit. Wie auch zuvor in der ersten Einheit, begannen wir mit einem Mental Check-in, einer Defensübung und Werfen. Das Highlight des Trainings bestand darin, dass uns ein ZDF-Team das ganze Training über filmte und die Trainerin Helen interviewte. Am Ende dieser besonderen Einheit spielten wir noch ein aufregendes Match. Außerdem warfen wir noch nach dem Abendessen die Scheibe und hatten sehr viel Spaß mit den anderen Spielerinnen. Kurz danach fielen wir müde ins Bett. 

Am Morgen darauf spielten wir gleich nach unserem üblichen Aufwärmen direkt los. Als Team funktionierten wir schon richtig gut und harmonierten auf dem Feld. Dieses Teamfeeling verflog auch nicht beim Mittagessen. Die darauf folgende Einheit wurde leider wegen eines Gewitters frühzeitig beendet. Danach bauten wir unser Zelt ab und beendeten das Trainingslager mit einem letzten Mental Check-out. Dann traten wir unsere Rückreise an.

Wir möchten uns bei Helen bedanken, die dieses Trainingslager trotz des Corona Virus ermöglichen konnte und alles super organisiert hat, und dem gastgebenden Verein SC Verl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.