Lufos bei der Nationalmannschaft

Für die bevorstehende U17-Europameisterschaft in Wroclaw sucht der Deutsche Frisbeesportverband DFV eine schlagkräftige Truppe sowohl für die Damen- als auch die Open-Wettbewerbe. Dem Aufruf zum offenen Trainingslager und zum Try Out folgten auch einige Lufos.

Zum ersten offenen Trainingslager meldeten sich mit Elaine, Isabel, Jakob, Jasper, Johan und Tom gleich sechs Lufos an. Gemeinsam mit drei Spieler*innen von den Münchner Kindln ging es am 18. März nach Verl, was verkehrstechnisch nicht gerade bestens angebunden ist. Über sieben Stunden sollte die Anfahrt dauern und so kam die Gruppe zwar aufgeregt, aber auch recht gerädert in Westfalen an. Zur ersten Trainingseinheit am Samstag Vormittag spielten noch die Mädels und Jungs zusammen, danach trennten die Nationalcoaches die Teams. Es wurde viel Athletik, aber auch die Offense und Defense eingeübt. Dabei zeigten die Lufos ihre Erfahrung und ihr gutes Spielverständnis. Dank der sehr guten Trainingslagerorganisation durch den SC Verl war auch für das leibliche Wohl gesorgt und die Lufos konnten sich ganz auf das Training konzentrieren. Zwar ging es bei diesem Trainingslager nicht zuallererst um die Bewerbung für die Nationalmannschaft, alle Lufos wollten aber die Coaches von ihren Qualitäten überzeugen, um sich für die bevorstehenden Try Outs in Frankfurt zu empfehlen.

Das erste dieser Try Outs, auf dem der Kader für die Europameisterschaft festgelegt wurde, fand dann am ersten Osterferienwochenende in Frankfurt statt. Wieder waren zwei Lufos-Spielerinnen, Elaine und Isabel dabei und bewarben sich um die Aufnahme in den Kader. Die Anreise war dieses Mal mit dreieinhalb Stunden nicht ganz so lang. Mit U17-Spielerinnen aus ganz Deutschland trainierten sie neue Taktiken. Die Trainerin des U17-Nationalteams Helen legte besonderen Wert auf das Zusammenspiel der Spielerinnen, das Sammeln neuer Erfahrungen und hauptsächlich Spaß. Außerdem haben die Lufos neue Freundschaften geschlossen und konnten einen sehr positiven Eindruck hinterlassen, sodass schließlich Elaine, Isabel und Paula in den Nationalmannschaftskader aufgenommen wurden und nicht nur die Lufos, sondern auch Deutschland bei der EYUC im August in Breslau vertreten werden. Was für ein Erfolg!

Nur zwei Wochen später hieß es auch für die Jungs, sich nach Frankfurt für ihre Kaderauswahl aufzumachen. Mit Tom, Jasper und Jakob waren auch hier drei Lufos am Start. Von diesen konnte sich zwar keiner für die Auswahl direkt empfehlen, eine Perspektive haben aber alle drei für die nächsten Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.